Spielberichte

Handball Herren Bezirksklasse, HC Creußen – TSV Hof 29:21 (13:12)

TSV Hof: Rank – Rudisch F., Rudisch M. (3), Schade, Oehme (2), Schöpf (4/1), Dippold (5), Hannemann (5/1), Schambach (2), Weber.

Schiedsrichter: Püschel; Siebenmeter: 2/2 – 3/2; Strafzeiten 2 – 2

Spielfilm: 0:1, 3:1, 4:3, 8:5, 11:7, 11:10, 12:11, 13:12 (Halbzeit), 14:12, 14:14, 15:15, 18:15, 21:19, 23:19, 24:21, 29:21

Mit einem kleinen Kader, der durch Verletzungen und andere Gründe dezimiert war reiste das Hofer Team in die fränkische Schweiz, um den zweiten Saisonsieg zu landen.

Beide Mannschaften kamen in der Anfangsphase einfach zu Chancen, die die Hofer aber stellenweise zu leichtfertig liegenließen. So zogen die Creußener stets mit zwei oder drei Toren Vorsprung vorneweg. Die Hofer kamen vor allem über die Außenspieler zu Toren oder spielten ihre Tempogegenstöße konsequent zu Ende. Der neu formierte Rückraum war leider nicht so durchschlagskräftig.

Erst durch frühzeitiges Stören des Angriffsspiel der Creußener, konnte man diese zu Ballverlusten zwingen und kam zur Halbzeit bis auf ein Tor ran.

Auch nach der Pause zeigte sich die mangelhafte Chancenverwertung der Hofer. Entweder vergab man freie Würfe oder der Creußener Schlussmann hatte etwas gegen den Torerfolg. Bezeichnend dafür sind die letzten viereinhalb Minuten, in denen die Hofer fünf Tore der Heimmannschaft unbeantwortet ließen.

Beste Werfer der Hofer waren Hannemann, Schöpf und Dippold. Mit seiner sehr guten Leistung zwischen den Pfosten trug Rank dazu bei, dass das hart aber fair geführte Spiel für die Hofer so lange offenblieb. Letztendlich ging der Sieg der Creußener in Ordnung, war jedoch in der Höhe etwas zu schmeichelhaft.

V.D.

Handball Herren Bezirksklasse, TSV Hof – HC Tirschenreuth 32:33 (16:19)

TSV Hof: Rank, Vogt, Glas – Gabriel (3), Rudisch F. (2), Rudisch M. (9), Schade, Oehme (5), Rudisch C. (4), Cavelius, Schöpf (5), Dippold (2), Hannemann (2), Schambach.

Schiedsrichter: Graf (Hochfranken); Siebenmeter: 1/0 – 2/1; Strafzeiten 0 – 2

Zuschauer: 30

Spielfilm: 2:0, 5:3, 6:6, 7:7, 11:11, 14:14, 14:17, 16:19 (Halbzeit), 19:20, 20:23, 21:26, 25:26, 28:28, 28:31, 30:33, 32:33

Nach dem ersten Saisonsieg wollte das Hofer Männerteam auch gegen den Tabellenzweiten aus Tirschenreuth punkten.

Die Hofer Mannschaft begann gut und spielte sich konzentriert Chancen heraus. Da man aber im Mittelblock Abstimmungsschwierigkeiten hatte, kamen auch die Oberpfälzer zu einfachen Toren. So zeichnete sich bereits früh ein enges Handballspiel ab.

In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften stets auf Augenhöhe, lediglich in den letzten 5 Minuten schlossen die Hofer teils zu früh ab und verhalfen dem Gast dadurch zur drei Tore Halbzeitführung. Eine Umstellung zu einer 3-2-1 Abwehr half aber, den Rückraum der Gäste besser zu kontrollieren und Anspiele an den Kreis zu verhindern.

Nach der Pause setzte sich der muntere Schlagabtausch fort, bis der HC innerhalb von fünf Minuten viele kleine Fehler der Hofer eiskalt nutzte und auf 21:26 davonzog. Dies war allerdings keineswegs die Vorentscheidung: der TSV zeigte Courage und kämpfte sich auf 28:28 heran (52. Min).

In der Schlussphase wurde es noch einmal spannend, das bessere Ende erwischten aber die Tirschenreuther. Eine letzte Chance der Hofer vier Sekunden vor der Sirene wurde siebenmeterreif unterbunden, der Pfiff blieb leider aus. Somit entführten die Gäste wohl etwas glücklich die 2 Punkte aus der Hofer Jahnhalle.

V.D.

Samstag 27.10.18

Handball Herren Bezirksklasse, HSG Fichtelgebirge II – TSV Hof 29:31 (13:19)
TSV Hof: Rank – Gabriel (6/2), Wohner (1), Rudisch F. (6), Rudisch M. (5), Schade (3), Oehme, Rudisch C. (1), Riedel (2), Cavelius, Schöpf (2), Dippold (2), Hannemann (3), Schambach.
Schiedsrichter: Baumgärtel (Münchberg); Siebenmeter: 7/5 – 3/2; Strafzeiten 6 – 8
Spielfilm: 3:3, 6:3, 6:6, 9:9, 12:12, 12:17, 13:19 (Halbzeit), 13:20, 17:21, 22:24, 22:27, 25:28, 25:30, 28:30, 29:31


Nachdem man - personell bedingt - den schmerzhaften, freiwilligen Gang in die Bezirksklasse ging und dort letzte Woche beim Favoriten Schönwald mit 35:23 unter die Räder kam, fand sich die neu formierte Mannschaft des TSV Hof und landete den ersten Sieg der Saison.
In den ersten 15 Minuten gelang es keiner der beiden Mannschaften sich entscheidend abzusetzen. Die Hofer, mit Neuzugang Wohner im Mittelblock, spielten eine solide Abwehr, taten sich im Angriff aber bisweilen schwer die Lücken zu finden. Erst in Überzahlsituationen fand man Platz für die Außen oder konnte im 1 g. 1 seine Stärken ausspielen. Gegen Ende der ersten Halbzeit fanden auch vermehrt die Anspiele an den Kreis ihre Abnehmer, sodass man sich zur Halbzeit auf 13:19 absetzen konnte.
In der zweiten Halbzeit kamen die Hofer unkonzentriert aus der Kabine. Man gab dem Gegner zu leicht die Chance auf Tore und verspielte im Angriff den Ball teilweise leichtfertig. Die Folge war ein Zwischenstand von 21:24. Nach einer Auszeit war es vor allem Florian Rudisch, der von seinen Mitspielern in Szene gesetzt wurde und Verantwortung übernahm. Die letzten Minuten wurden noch einmal spannend, auch weil man sich durch unnötige Zeitstrafen sowie eine rote Karte selbst schwächte. Am Ende konnte der, durchaus verdiente Auswärtserfolg über die Zeit gebracht werden.
Neben Florian Rudisch war es auch Patrick Gabriel, der mit 6 geworfenen Toren zum Sieg beitrug. Neuzugang Wohner fügte sich gut in das Mannschaftsgebilde ein und überzeugte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr.

V.D.

13.10.18

TV Schönwald - TSV Hof 35:23 (17:13)

TV: Cadek, Fritzsch; Kiesling 4, Richter 4, Klier 4, Hickl 3, Sobotka 2, Pusch 2, Uhl 2, Groß 10/1, Kispert 4, Trainer Richter

TSV: Rank, Vogt, Glas; Cavleius, Gabriel 6/2, Rudisch F 3, Rudisch M 4, Schade, Oehme 4, Hannmann 3/2, Riedel 1, Schambach 1, Dippold 1 (verletzt/Betreuer Schlegel, Schöpf)

Strafen je 1*2 min

SR: Dupke Arzberg

Spielfilm: 5:1, 7:4, 11:8, 15:11, 17:14, 19:16, 23:16, 29:20, 35:23

Nach einer holprigen und mit Unsicherheiten zur Mannschaftsbesetzung 2018/2019 begleiteten Vorbereitung, ging es zum Saisonauftakt zum Vorjahresmeister aus Schönwald. Die Gastgeber um ihren Shooter Groß und die Altinternationalen Cadek und Sobotka, die im Frühjahr freiwillig auf den Aufstieg verzichteten, konnten wieder aus dem Vollen schöpfen und vor allem auf ein eingespieltes Team zurückgreifen.

Dem TSV hingegen merkte man eine gewisse Unruhe an, so dass die Porzellanstädter sofort den Ton angaben und auf 5:1 vorlegten. Ein erstes Ausrufezeichen und sowas ähnliches wie Tuchfühlung bedeutete der Anschlußtreffer von M. Rudisch zum 11:8. Von da an entwickelte sich für 20min ein Spiel auf Augenhöhe, was durch den Zwischenstand von 19:16 in der 35. min belegt werden kann.

Nun kam die entscheidende Phase, leider zu ungunsten der Saalestädter. Zahlreiche Chancen auf eigene Tore (darunter mehrere "einfache"  Konter) wurden entweder liegen gelassen, oder eben "der Kreisläufer erkannte meine genialen Anspiele nicht" verplempert, was die Fichtelgebirgler ihrerseits, dann aber konsequent zu zahlreichen Kontertoren einlud. Bezirksklasse eben!

Anstatt die Wende einzuläuten, legte man die Basis für den klaren, verdienten Heimsieg des TV.

Wie auch immer, es gab auch einige Lichtblicke: F. Rudisch mutiert zunehmend zum Rückraumschützen, Patrick Gabriel fügte sich sehr gut ins Spiel ein, die Ex-A-Jugendlichen Schambach, Riedel, Glas, Vogt  und Cavelius waren stets bemüht ;-) und mühten sich um bei den Männern zu bestehen, sowie Rank und Oheme boten nach ihrer "Babypause" einen soliden Wiedereinstieg.

.... das lässt hoffen, mannschaftliche Geschlossenheit vorausgesetzt!

M.W.

 

  

 

 

Im Rahmen der Vorbereitung 2017 besuchten die A-Jgd und Männer die Boxabteilung der Spvgg Bayern Hof, um sich "Wettkampfhärte" anzueignen.

In einer intensiven Einheit wurden die Jungs von Randolf Weyland von erfahrenen Boxern der Spvgg in die Grundzüge dieses Kampsportes eingewiesen.

Die Handballer bedanken sich bei der Spvgg für die Einladung und die interessanten Einblicke.

O-Ton: "euch sollte man nicht nachts begegnen" ;-)

IMG 6070

 

 

 

Seite 1 von 24